Pulverbeschichten

Methode


Konstruktionsteile bis 8.000 kg werden an den Traversen aufgehängt.



Das Konstruktionsteil wird nach Norm-Reinheitsgrad SA 2,5 sauber gestrahlt und dann mithilfe von Druckluft vom Strahlgrit befreit.



Die schwer zugänglichen Ecken der Konstruktionen werden in der Handpulverkabine erreicht.



Mithilfe der 24 vollautomatischen Pulverpistolen wird die Konstruktion mit einer korrosionshemmenden Pulverschicht versehen. Durch das System der Pulverrückgewinnung wird auf umweltfreundliche Weise Pulverabfall fast vollständig vermieden.



Die Konstruktion passiert einen 90 Meter langen Durchlaufofen und wird dort ausgehärtet. Bevor das Material die Hängebahn verlässt und auf den Aufleger geladen wird, erfolgt eine eingehende Kontrolle der Schichtdicken und Qualität.



Auflegestellen werden von Hand überarbeitet, nachdem die Konstruktion von der Hängebahn entfernt wurde.